MEIN MOFA IST VIEL ZU LAUT(liegt nicht am Auspuff)?

Lionel Ziemer

Ja, es ist sehr viel in einer Kategorie, es hat einen viel höheren Preis und manchmal denke ich, dass es als Motorrad betrachtet werden sollte.

Ich habe 2001 angefangen, meinen eigenen Roller zu bauen und meine erste Version ist ein V2. Im Jahr 2005 entschied ich mich, meinen ersten V3 (ca. 200 km) zu kaufen und es war der Roller, der mein Leben veränderte, und deshalb habe ich diesen Blog geschrieben. Ich habe immer ein Motorrad und ein Motorrad zusammen benutzt, solange ich mich erinnern kann. Ich habe ein starkes Interesse an Rollern und Motorrädern, also habe ich immer ein Motorrad mit einem Motor vorne zur Verfügung und es kann einen Beifahrer und zwei oder mehr Roller haben. Ich möchte in einem einzigen Schritt zwischen Roller, Motorrad und allem anderen wechseln können. Das differenziert es von anderen Produkten wie zum Beispiel Axa Kettenschutz. Meine erste Version ist eine V3. Es hat einen guten Motor, eine gute Federung und einen guten Rahmen, und es sieht viel besser aus und fährt viel besser als ein V1 (das in den 80ern hergestellt wurde). Die erste Version war wirklich schnell. Ich habe ein sehr gutes Gefühl dabei und würde es wieder kaufen. Aber der Preis ist immer noch zu hoch. Im Vergleich zu Durchmesserlinie Reifen ist es daher merklich leistungsfähiger. Also habe ich beschlossen, etwas dagegen zu unternehmen. Ich entschied mich, von der V3 auf eine V4 zu wechseln. In dieser Version verwende ich einen E-Bike-Motor. Der Motor basiert auf dem gleichen System wie der Strom V

Worin besteht der Unterschied zwischen V3 und V4?

Die V3 und V4 haben die gleiche Geschwindigkeit bei gleicher Entfernung. Dazu müssen wir einen zusätzlichen Bonus geben: Die Beschleunigung ist höher. Das bedeutet, dass das Fahrrad in der Lage ist, schneller zu fahren. Die Beschleunigung kann etwas stärker sein als die V

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie es auf dieser Seite verwenden sollen, können Sie den V3 / V4 Speed Guide verwenden, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie schnell es sich anfühlt. (Und auch dafür muss man ein sehr gutes Verständnis für Fahrräder haben und Fahrräder sind Räder. Also werde ich dir etwas sagen) Der V3 ist nicht für alle Fahrer geeignet. Es ist ein fortgeschrittenes Mitfahrerfahrrad mit zusätzlichen Funktionen: 1. Die Bremsen: Sie können dich mühelos um Kurven fahren lassen. Die Vorderradbremse funktioniert gut, die Hinterradbremse nicht. Also brauchst du ein gutes Fahrrad für diese Art von Reiten. Ich bin mir nicht sicher, wie gut sie es in Wirklichkeit machen, denn ich habe die Bremsen in der realen Welt nicht getestet, aber so sehen sie aus: 2. Dies wird durchaus erstaunlich sein, im Vergleich mit Hess Lauflernwagen Die Federung: Sie ist etwas steif, man kann das Vorderrad kräftig drücken und das Hinterrad kann unterlenken. Du kannst nicht viel Radschlupf bekommen, weil du das Fahrrad vorne mehr als hinten schieben musst, was eine gute Sache ist, denn das Hinterrad ist mehr ein "Push"-Bike, nicht wie bei einem Roller. 3. Der Rahmen: Es ist ein teurer Rahmen. Das differenziert dieses Produkt von anderen Produkten wie bspw. Motorroller Erfahrung.